// Du liest...

Wochenschau

Husten, Schreiben und mein Glückstaler – Meine Agenturwoche 3

Meine Agenturwoche

KW 49

Meine Agenturwoche Nr. 3, KW 49/2016

Die Resterkältung der vergangenen Woche hustet immer mal hervor, so ganz gesund fühle ich mich nicht. Für meinen Bürojob war ich noch einige Tage krankgeschrieben, also abwechselnd liegend ausruhen und wenn es mir langweilige wird befasse ich mich mit Agenturthemen.

Wie geplant habe ich einen längerer Artikel zum Storytelling geschrieben und eine erste Annäherung auf die Beine gestellt zu meinem Kernangebot, meinem USP: Kommunikation für Niederländische Unternehmen für den deutschsprachigen Markt.

Kernangebot. Angebot. Beides fällt mir schwer. Ich habe den Anspruch, es nicht zu werbesprechlich zu formulieren, nicht aus dem Angebotsdenken, sondern aus der Überlegung heraus, was sucht und braucht ein potentieller Interessent. Ah, cool, das kann ich! Hier bin ich! Los geht’s.

Aber das wäre schon der Heilige Gral des Inbound Marketing.

Und überhaupt. Bisher finden mich ja kaum Interessenten. Ich komme wohl nicht um ein Werbebudget herum. Google-Ads, facebok Ads. Reichweiten-Ads. Und mich direkt an „Multiplikatoren“ und „Influencer“ wenden. Dinge, die mir bei meinem letzten Agenturjob schon eher unangenehm waren. Jetzt biete ich zwar Meins an, aber auch mich. Insofern stehe ich dahinter, es steht aber auch mehr auf dem Spiel.

Es ist nun etwa ein Jahr her, dass ich die Firma meines Vaters verlassen habe. In der Folgezeit habe ich mir einige Monate zum Nachdenken genommen und beschlossen, dass ich Dinge tun werde, die mich wirklich interessieren, die mich kreativ fordern. Das ist das Schreiben, daraus wurde das Geschäftsmodell „Agentur“.

Die hat just in dieser Woche ihre ersten Einnahmen erzielt: 10,00 €. Zahlungseingang 9.12.16, von der WESTF.ANZEIGER GMBH aus Hamm. Ein Auftragstext für das Wochendblatt „Stadtanzeiger“. Honorar ist übertrieben, aber ich habe eine Printreferenz und das PC-Spiel, das ich besprochen habe. Ich fühle mich, wie Dagobert Duck, als er seine Glückstaler ausgehändigt bekam.

Und die Agentur wächst weiter, wenn auch langsam.

Ich bringe mit meinen Mitteln die Agentur Blogwerk weiter auf einen guten Weg. Vielleicht wird es auch noch Seitenpfade geben, die mit Schreiben zu tun haben. … oder doch ein Themenblog, der mehr Potential zum Vollzeitjob hat …

Die Einnahmeerwartungen für 2016 habe ich schon übertroffen. Und in drei Wochen geht es in die zweite Runde.

 

 

 

 

 

 

 

Diskussion

kein Kommentar für “Husten, Schreiben und mein Glückstaler – Meine Agenturwoche 3”

Kommentieren

Polderblick-Podcast

audio
Polderblick-Podcast Nr. 3by blog-speciaal
Plaudern mit Eva und Karon von der Waalheimat

Bitte folgen:

RSS
Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://ivalo.de/blog/husten-schreiben-und-mein-glueckstaler-meine-agenturwoche-3/
LinkedIn
Instagram

#Stichwörter

Newsletter abonnieren

Better Tag Cloud